parajumpers outlet parajumpers sale http://www.canadagoosestore.be/ https://www.parajumpersonlinesale.be
Mit der Isabella quer durch China
Bild: gl
Patrick Preneux ist ein Borgward-Liebhaber. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Daniela hat der Oelder mit einer Isabella Limousine an einer Borgward-Promo-Tour durch China teilgenommen
Bild: gl

Für ihn und seine Lebensgefährtin Daniela ging es quer durch China – und das mit seinem geliebten Oldtimer, einer Borgward Isabella Limousine.

„China ist ein Land, da kommst du im Leben nur selten hin. Da mussten wir zusagen“, sagt Preneux. Zumal die zweiwöchige Reise komplett vom Automobilhersteller Borgward gesponsert wurde. „Für die war es eine Promo-Tour, und wir waren die Markenbotschafter“, erklärt der Oelder.

Autobauer produziert in China

Die Borgward-Gruppe, die von 1939 bis 1963 Personen- und Lastkraftwagen in Bremen gefertigt hat, plant seit 2005 den strategischen Wiedereinstieg in die Automobilbranche. In China laufen seit August – 50 Jahre nach dem Ausstieg – erstmals wieder moderne Borgward-Autos vom Band: ein SUV BX7 (Geländewagen). „Mit der Oldtimer-Rallye wollte das Unternehmen den Chinesen zeigen, dass Borgward eine traditionsreiche deutsche Automarke ist“, sagt Preneux.

Dass er mit seiner Partnerin an der Tour teilnehmen durfte, kam nicht von ungefähr. Vor drei Jahren ist er in das Geschäft seines Vaters Henry eingestiegen. Der hatte sich 1983 mit seiner Oldtimer-Garage im Gewerbegebiet Am Landhagen selbstständig gemacht – heute zählt das Unternehmen zu den engsten Partnern der Borgward AG. „Henry Preneux ist unser Maskottchen“, hatte der Präsident des Aufsichtsrats Anfang des Jahres gesagt. Und Sohn Patrick ist auf dem besten Weg, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten.

Besichtigung des Borgward-Werks ist „Krönung“

Die Tour führte Preneux und seine Lebensgefährtin mit der 1961 gebauten und 60 PS starken Isabella quer durch das Reich der Mitte. Überall, wo die beiden gemeinsam mit anderen Oldtimer-Fahrern auftauchten, zückten die Chinesen ihre Kameras und Handys. „Die waren alle sehr offen. Mit unserer Anwesenheit konnten wir ihnen Freude bereiten“, berichtet Preneux Junior.

Als „Krönung“ der Tour bezeichnet er den Besuch des Borgward-Werks. „Das fand ich als Schrauber deutlich spannender als die Tempel und die chinesische Mauer“, sagt der Oldtimer-Enthusiast mit einem Augenzwinkern.

Quelle: Die Glocke http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreiswarendorf/oelde/-Mit-der-Isabella–quer-durch-China–4455c8f3-c6b5-4613-8b1e-c9e6f240d797-ds

_dsc9427 _l__2793 _l__2800 _l__9119 dscf5581 imag0612 imag0613 img_7325 img_7387 zxf_3598 zxf_4256 zxf_4849 zxf_6928

Tagged on: