parajumpers outlet parajumpers sale http://www.canadagoosestore.be/ https://www.parajumpersonlinesale.be

Der „Blitzkarren“ – Asthmatiker mit 2 PS

Borgward's erstes selbstkonstruiertes Fahrzeug aus dem Jahr 1924, ein kleiner, wendiger und billiger dreirädriger Transportwagen. Wegen der geringen Motorleistung wurde er anfangs verspottet und seine "asthmatischen 2 PS" als "Visitenkarte eine armseligen Narren" bezeichnet. Aber mit dem Blitzkarren bot Borgward zur richtigen Zeit das richtige Fahrzeug an und wenige Monate später verließ schon der hundertste Blitzkarren die Fabrik. Ihm folgten weitere Vorderlader und auch größere Transportfahrzeuge.

Der Hansa Konsul – die neue Mittelklasse

Als Borgward 1929 den Vorstand der Hansa-Lloyd-AG übernahm, drängte er sofort auf die Entwicklung eines neuen Mittelklassewagens, da sich die bisherigen Wagen mit großen Achtzylindermotoren sich nur noch schwer verkaufen ließen. So erschien 1930 der Hansa Matador und ein Jahr später der Hansa Konsul. Dieser wurde wahlweise mit einem 6-Zylinder-Continentalmotor und einem Vierzylinder von Hana-Lloyd angeboten. Es war der erste Personenwagen, der unter der Führung von Borgward entwickelt und gebaut wurde, aufgrund des nur mäßigen Erfolgs wurde die Produktion des Hansa Konsuls 1932 schon wieder eingestellt.

Der Hansa/Borgward 2000 – aus Hansa wird Borgward

Im Februar 1937 wurde der Hansa 2000 der Öffentlichkeit vorgestellt und knapp ein Jahr später begann die Serienproduktion. Der Name Hansa wurde 1939 durch die Firmenbezeichnung Borgward ersetzt. Im Oktober wurde der Borgward 2000 durch den stärkeren Borgward 2300 mit einem 2,3-Liter-Motor ersetzt, der bis 1942 produziert wurde.

Borgward Hansa 1500, 1949 Der Borgward Hansa 1500 – ein Neubeginn nach dem Krieg

Der auf dem Genfer Autosalon 1949 vorgestellte Borgward Hansa 1500 war die erste deutsche Personenwagen Neukonstruktion nach dem Krieg. Er wurde als zwei- und viertürige Limuousine, als Kombi und als Sport-Cabriolet angeboten. Auf Wunsch wurde er auch mit einem automatischen Strömungsgetriebe (Hansa-Matic) geliefert.

Die Borgward Isabella – Borgwards größter Erfolg

Als Nachfolger des Hansa 1500/1800 ging die ursprünglich Hansa 1500 genannte Isabella 1954 in Produktion. In den folgenden 7 Jahren wurden an ihr einige Veränderungen vorgenommen und sie erhielt mehrere Schwestermodelle. So wurden ab 1955 die Isabella TS mit einem stärkeren Motor und ab 1957 ein sportliches Coupe produziert. Außerdem gab es noch eine Ausführung als Kombi und speziell für den Export eine Pick-up Version. Bis zur Einstellung der Produktion im Jahr 1961 wurden 202.839 Fahrzeuge des mit dem Namen Isabella produziert.

Der Borgward 2,3 Liter (P 100)- der letzte Borgward

Er wurde 1959 auf dem Frankfurter Automobilsalon vorgestellt. 1960 erregte auf dem Brüsseler Salon der P 100 mit einer Luftfederung anstelle der üblichen Schraubenfederung großes Aufsehen. Noch im selben Jahr ging der P 100 in Serie, sein Erfolg wurde aber durch den Konkurs der Borgward-Werke im Sommer 1961 gestoppt.